Mittwoch, 17. November 2010

Makronen



Hier kommt Teil 3 meiner Christmas Cookies

Wenn ich das Spritzgebäck backe bleiben immer 5 Eiweiss übrig. Die verwende ich, um Makronen zu backen, auch nach einem Rezept von meiner Oma.


Makronen

Eiweiss zu Schnee schlagen
250 g Zucker unter ständigem Rühren dazugeben
300 g gemahlene Nüsse oder Kokosflocken dazugeben
Etwas Zitronenaroma beifügen, durchrühren und
bei 130 Grad Heißluft 40 bis 45 Minuten backen.



Viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei.

Teil 1 Hutzelbrot


Kommentare:

  1. Liebe Anne,

    das müsste sogar bei mir etwas werden, obwohl mein Ofen eine Weltkatastrophe ist. Inzwischen mag ich Makronen auch - früher fand ich sie schrecklich. Vielleicht, weil sie bei meiner Mutter immer eher zu "Mohren" geworden sind?! ;)

    Die Makronen (einige davon) kannst du übrigens super nutzen, wenn du evtl./vielleicht/möglicherweise meine aktuelle Idee aufgreifst (bin bald fertig ... *grins*). Ich könnte sie mir in dem Zusammenhang - auch farblich - super vorstellen!

    GGLG

    Tine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anne,jetzt kommt eine schwierige Zeit auf mich zu.Kekse,oh mein Gott wie liebe ich diese liebevoll erzeugten kleinen Dinger.Ich muß mich wirklich ordentlich am Riemen nehmen zu gerne verwöhne ich mich mit Kekse und Tee.Liebe Grüße von Edith.

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh, liebe Anne,
    da wird es aber nichts mit Abnehmen ;).
    Sehen schon beim Anschauen total lecker aus!
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anne,

    Makronen mag ich auch sehr gern. Deine gefallen mir besonders, weil sie so hell sind und ich bin eher der helle Keks-Esser-Typ als der dunkle.

    Sei herzlich gegrüßt

    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Anne,
    Makronen müssen in der Adventszeit einfach sein! Am liebsten mag ich sie als Kokosvariante. :-) GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anne,
    herrlich dein Makronenrezept ist gleich mal notiert und wird auch ausprobiert.

    GGGGGGGLG.Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Anne,
    Makronen waren schon als Kind meine Lieblingskekse. Und sie sind unverzichtbar, weil man mit ihnen die vielen übrige gebliebenen Eiweiße verarbeiten kann. Außerdem gehen sie echt schnell.
    Danke dir fürs Mitmachen und die tollen Rezepte.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  8. Oh lecker meine Liebe..
    ich mach auch bald Kokosmakronerla wie wir Bayern sagen.. dein REzept ist klasse ;O)
    Busserl Susi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Anne,
    das Rezept wird sicher ausprobiert, mein Sohn liebt diese Kokosbusserl (sagen wir liebevoll statt Makronen).
    Vielen Dank dafür, Rose

    AntwortenLöschen
  10. Hmmm..lecker.Ich kriege richtig Lust Plätzchen zu backen.Na mal sehen wann.
    Gruß Mummel

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anne,
    wie ich sehe schwingst auch Du die Backförmchen...laach.
    Mmmmhhh Makronen wie lecker.
    Mag ich total gerne.
    Und backen werd ich sie auch.
    Hab ja einen Riesen Wunschzettel was das Plätzchen backen anbelangt
    Ob ich sie alle gebacken bekomme?
    Ich möcht es doch wohl hoffen!!!!
    Und hoffen möcht ich auch,das mein Waldkobold sie nicht wieder alle vernascht ehe es Weihnachtet.
    Die erste Ration Plätzchen existiert nämlich nicht mehr :=(
    So nett durch die Blume kam dieses Argument :
    Die Weihnachtsbäckerei hat noch länger geöffnet,oder?!
    Viel Spass beim rühren,kneten,probieren,abschlecken und natürlich ist das backen nicht zu vergessen!
    GGLG
    Moni

    AntwortenLöschen
  12. ...oh ich bin ja schon am frühen Morgen empfänglich für Makronen... aber die Eier sind noch in der Schale..
    Wünsche dir einen glücklichen Tag voller positiver Überraschungen!
    Herzlich und bbbb

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anne
    Makronen liebe ich ganz besonders,leider bin ich noch nicht zum backen gekommen;-))
    herzlichste Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
  14. Oh wie lecker ... ich liiiiebe Makronen!

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen

 
/>