Mittwoch, 29. September 2010

Der perfekte Bergsträsser Bratapfel von Wolkenmann




Erde und Meer Menue: Dessert

Wolkenmann ist ein Dessertspezialist, habe ich das schon erzählt? Und besonders lecker sind die Bratäpfel.

Warum nicht mal ein Menue von hinten nach vorne anfangen? Nee, nicht essen, posten, das leckere Dessert zuerst.

Deshalb kommt heute als erstes das Dessert, erfunden von Wolkenmann

Bratapfel mit Marzipanfüllung in Rotweinsauce und hausgemachter Vanillesauce

Der perfekte Bergsträsser Bratapfel

Eine Herbstgericht vom Wolkenmann


Backzeit insgesamt 155 Minuten

Zutaten:

Äpfel, Vanillezucker, Rum, Williams Schnapserl, Marzipan, Rosinen, Rotwein, Vanillesauce

Marzipan in Rum und Rosinen in Williams einweichen. Ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

Äpfel vorsichtig aushöhlen, damit kein Loch im Boden entsteht.

Äpfel innen mit Vanillezucker einreiben.

Äpfel füllen mit Marzipan und Rosinen. In eine Auflaufform stellen und mit ½ Liter Rotwein (oder Weisswein) begießen.

In den Backofen stellen (nicht vorheizen) und bei

Ober- Unterhitze

80 Minuten bei 80 Grad
30 Minuten bei 120 Grad
45 bei 135 Grad

backen.

Bei diesen Temperaturen werden die Rosinen nicht hart und der Wein kann langsam in den Bratapfel einziehen (sagt Wolkenmann).

Guten Appetit

wünscht Wolkenmann

Kaum hast du einen Blog oder zwei will Hund Jim lautstark hier seine Erlebnisse verkünden und Wolkenmann will in meinem Küchenblog mitmischen, nee nich.

Dieses Rezept ist von Wolkenfee, meine 

Hausgemachte Vanillesauce

¾ Liter Milch mit ¼ Liter Sahne, 1 Prise Salz, 40 g Zucker und dem Mark einer ausgeschabten Vanilleschote in einen Kochtopf geben. Verrühren.

40 g Zucker in eine Rührschüssel geben und mit 1/8 Liter Flüssigkeit aus dem Topf, 20 g Speisestärke und 4 Eigelb mit einem Schneebesen glattrühren.

Das Milch-Sahne-Gemisch zum Kochen bringen und die Stärke-Eigelb-Mischung schnell unterrühren.

Den Topf sofort vom Herd nehmen und kräftig weiterrühren, damit das Eigelb nicht gerinnt.

Die Vanillesauce in eine Schüssel/Krug umfüllen und lauwarm zu den Bratäpfeln servieren.

Diese Vanillesauce ist so schnell gemacht, geht ganz einfach und hält sich ca. 2-3 Tage im Kühlschrank.

Kommentare:

  1. ...ach wie lieb, noch ein Apfelrezept, DANKE !!!
    GGLG Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Du, echt jetzt, ich habe heute noch nichts richtiges gegessen und jetzt kommst du hier mit diesem phänomenal leckeren Bratapfel daher...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anne und Anhang,
    das ist ja zum "auf den Wolken schweben", wie kann es auch anders sein, wenn es vom Wolkenmann und Wolkenfee gekocht wurde. Ist allerdings ein echtes Langzeitprojekt. Für mich, die ihr Mittagessen in höchstens 30 Minuten auf den Tisch stellt, etwas zeitintensiv. Aber wenn ich im Winter mal einen Faulenztag haben sollte, wo so richtig mistiges Wetter draußen ist, es regnet und stürmt und schon dunkel ist, aber noch nicht spät genug fürs Abendessen, dann werde ich mich ganz sicher an dieses Rezept erinnern und den Backofen anwerfen. Eingeweichtes Marzipan und verschnapselte Rosinen könnte man ja in Schraubgläsern schon bevorraten, die passen für Vieles und Äpfel hat's hier immer. Dann hätte man so eine richtig leckere Verwöhn-Zwischenmahlzeit, die man bei solchem Wetter einfach braucht.
    Lieben Dank im voraus.
    Johanna

    AntwortenLöschen
  4. marzipan ist nicht so mein ding, dafür aber das von meinem liebsten. ich glaub, so einen bratapfel sollte ich ihm mal machen :)

    liebe grüße und danke für deine vielen tollen rezepte

    melanie

    AntwortenLöschen
  5. Oh meine liebste Anne.. da hast du mich heut mal wieder erwischt.... also diese Vanillesosse wird definitiv auch probiert... wir lieben Vanillesosse.. aber dieser Packerla sind sicher niemals so lecka.. Ach Anne ich liebe diesen Blog hier ;O)) Bussal Susi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anne, das ist doch ein wunderbares Rezept für ein Mehrgängemenü, die Dinger können in aller Ruhe den Wein trinken und werden von Minute zu Minute besser. Also ich werde es bestimmt machen. Wenn man nur eine ganz leichte Suppe und einen ganz winzigen Salat, dazu einen Hauptgang mit nicht zu mächtiger Soße zaubert, dann geht doch in den Süßmagen auch noch so'n Äppelken rein.
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anne
    das Rezept werde ich mir schon mal für die Weihnachtszeit vormerken denn da liebe ich Bratapfel besonders,Kompliment an deinen Wolkenmann;;))
    herzlichste Grüße...Petra

    AntwortenLöschen
  8. oh wie wunderbar!! Wird hier demnächst nachproduziert!!!
    Ich liebe deine Rezepte, vor allem weil sie immer so wunderbar anwenderInnenfreundlich sind!!! und danach auch fast immer so werden wie auf deinen Bilder!!!
    Ich denke du und dein Wolkenman sind ein echtes Traumpaar!!!
    Also da bleibt mir nur eins und das ist: Ich wünsche euch einen traumhaften Abend!
    Herzlich bbbb

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anne,

    diese Rezept ist der absolute Wahnsinn!!! Mir ist schon beim lesen das Wasser im Mund zusammen gelaufen... gut daß bald Wochenende ist... da gibt es immer ausgedehnte Abendessen bei uns... und diesesmal mit der leckeren Nachspeise von deinem Wolkenmann;-))
    LIEBER WOLKENMANN, 1000 DANK FÜR DIESEN TRAUM VON NACHSPEISE!!!! und 1000 Dank liebe Anne daß du es mit uns teilst!!! Deine Rezepte aus deiner/eurer Küchenwerkstatt sind immer ein Genuß!
    Wünsche heute schon ein schönes Wochenende und laß ganz liebe Grüße hier, Ursula

    AntwortenLöschen
  10. Egal, von wem. Hauptsache: LEECKER. LG Inge

    AntwortenLöschen

 
/>