Mittwoch, 22. September 2010

Der etwas andere Zwiebelkuchen oder Pizza aus Nizza



Jetzt ist wieder Zwiebelkuchenzeit. Den Zwiebelkuchen mit Schmand, Eier o.ä. mag ich nicht so arg.

Aber dieses Rezept aus Frankreich, eine Pizza nach französischer Art, die aus Nizza stammt, finde ich klasse. Die Zutaten muss man mögen, es lässt sich natürlich alles abändern, je nach Geschmack.


Hier das Rezept aus "Die Welt der Rezepte von Kitchen Aid"

Das ist im Herbst ein Muss im Hause Wolkenfee und dazu Neuen Wein, hmmm!

Pissaladière

6 Personen

500 g Mehl
1 Tütchen Trockenhefe (7g)
1/2 TL Salz
225 ml warmes Wasser
600 g Zwiebeln
4 EL Olivenöl
2 TL Kräuter der Provence
30 Sardellenfilets in ÖL (ich nehme immer weniger)
20 schwarze Oliven entsteint und halbiert (ich nehme schwarze Oliven ganz aber ohne Kern oder wie hier grüne Oliven auch ohne Kern)

Mehl, Hefe, Salz in die Rührschüssel geben (hier ist die Kitchen Aid gemeint, es geht natürlich auch mit einem Mixer). Mit dem Knethaken vermischen und nach und nach das Wasser zufügen, bis ein weicher Hefeteig entsteht. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis von 8 mm Dicke ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. (Mache ich nie, ich gebe den Teig passend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech). Den Teigrand etwas umklappen. Das Backblech in den kalten Ofen schieben und den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen.

Die Zwiebeln schälen, in dünne Streifen schneiden und pfeffern. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten. 1 TL Kräuter der Provence zugeben und bei mittlerer Hitze dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Abkühlen lassen.

Das Backblech aus dem Ofen nehmen und den Backofen auf 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Zwiebeln und 1 TL Kräuter der Provence auf dem Teig verteilen. Die Sardellen darauf zu einem Gittermuster auslegen. In jedes Feld ein Stück Olive legen. 10 Minuten backen, dann die Ofentemperatur auf 190 Grad reduzieren und weitere 20-25 Minuten backen.

Kann warm und auch kalt gegessen werden.



Kommentare:

  1. Erste ;O))) mmmmmmmmmmmmmhhh und wieder ein solch geniales Rezept... ich mag den Zwiebelkuchen schon sehr gern.. und ein oder auch zwei Glaserla Federweisser dazua.... hach ich schmelze dahin.. gggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt sehr lecker, vor allem weil ich Oliven sehr mag!!! Ich mag aber auch "herkömmlichen" Zwiebelkuchen! Zusammen mit Federweißer oder Rotem Sauser... Mmmh!
    (Ich glaube, ich hab noch nie einen Post bei dir ohne ein "mmmh" kommentiert *kicher*)
    Ich wünsche dir einen tollen Abend!
    Ganz liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Kann mir mal einer sagen, warum ich jetzt so einen Heißhunger habe ???? LG Inge

    AntwortenLöschen
  4. Oh liebe Anne, da triffst Du mich auf dem falschen Fuß. Klassischer Zwiebelkuchen ist eine meiner Leibspeisen, mit Federweißem ein Genuß!!!!!
    Aber Oliven, da muß ich passen, die mag ich gar nicht, obwohl ich's oft versucht habe.
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Eigentlich mag ich sehr gerne Zwiebelkuchen, aber Dein Rezept hört sich so gut an und da ich gerne Sardellen und Oliven mag werde ich es am kommenden Wochenende probieren. Danke und liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  6. Danke Anne, Du hast meinen Wochenendspeisezettel vervollständigt. Klingt ausgesprochen lecker. Federweißen werde ich auch noch auftreiben hier in unserer Nicht-Weingegend.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  7. guten morgen anne!!!

    soooooooooo lecker!!!!!! ich muss mir leider immer die sardienen runter pulen....mag ich nicht so sehr....aber ja, ist klasse!!! schmeckt auch sehr gut zum champagner - da du doch chamagner fan bist - wir gehen manchmal in so ein klitze kleines bistro in nizza, mit mini karte und kellner mit geschwungenem schnurrbart und einer auf den weinkisten schlummernede katze, und die reichen immer kleine vierecke der pissaladier zum coup de champagne....

    ganz lieber gruss!!!!!

    Nicola

    AntwortenLöschen
  8. Moin liebe Anne,

    oh weh, Hefeteig....... der ist bei mir noch nie irgendwo hingegangen....... gut dass es auch welchen zu kaufen gibt, schäm! Das Rezept hört sich suuuuuperlecker an, ich liebe Sardellen und Oliven. Nur den Namen finde ich etwas gewöhnungsbedürftig, grins!

    Danke noch für Deine lieben Worte, aber Du musst mich verwechseln, letztes Jahr gab es mich hier im schönen Bloggerland noch gar nicht.....

    Wünsch Dir einen wundervollen Tag!
    Ganz liebe Grüße

    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anne... lecker, lecker, lecker! Was für eine geniale Idee. *yummie* GGLG Angelina

    AntwortenLöschen
  10. Oh yummi :-) Glaube ich werde irgendwann ein Wolkenfees Küchenwerkstatt Kochbuch erstellen aus all deinen tollen Rezepten. Komme gar nicht nach im ausprobieren und es schaut eins leckerer :-) als das andere aus. Schönes Wochenende,gglg Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Jaaa, ich glaub, das würde ich auch mögen!!! :o)
    Drück und Küschelbüschelchen, trau.mau

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Anne!!!!


    :) Soda steht fuer Bicarbonate Of Soda - ist einfach nur Natron.....

    War gerade euf Deinem Wolkenfee-Blog - SO suess!!!!! GAAANZ lieber Gruss and Deinen Jim!!!! (Dachte aber Essensfragen gehoeren halt hier her....) Und solltes DU mal nach Nizza kommen - sage DIr gerne wo ganau der Kellner mit dem gebogenen Schnurrbart arbeitet....


    GANZ lieber GRuss undein TOLLES Wochenende!!!!


    Nicola x

    AntwortenLöschen
  13. liebste anne,

    aussehen tut dein zwiebelkuchen der etwas anderen art ganz fantastisch!
    aber da ich oliven und sardellen nicht mag bleibe ich lieber bei meiner altbewährten art.
    deine fotos sehen aber oscarreif aus!
    lieben gruss lioba
    p.s. mhh, ich glaube bei uns gibt es dann heute mal flammkuchen...*lach*

    AntwortenLöschen

 
/>