Donnerstag, 17. Juni 2010

Gnocchi mit Salbei und Parmesan




Manchmal muß es schnell gehen. Und ich gebe zu, ich kaufe gerne fertige Gnocchi, die gehen so ratz fatz.
Wasser mit Salz zum Kochen bringen, Gnocchi rein und köcheln lassen, bis sie im Topf oben schwimmen.

Butter und Olivenöl in einem Topf erhitzen, kleingeschnittenen Salbei dazu, kurz durchziehen lassen. Die Gnocchi auf einem Teller anrichten, Salbei-Öl-Mischung darübergeben. Mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle und geriebenem Parmesan anrichten.

Aaaaber, natürlich mache ich die Gnocchi auch selbst, wenn ich Zeit habe. Und ich gebs ja zu, leckerer sind die schon.

Gnocchi à la Franca

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
1 Ei
1 Msp Backpulver
150-250 g Mehl
Salz

1 kg mehlig kochende Kartoffeln in der Schale garen, pellen und zu einem Kartoffelbrei stampfen.

Den Kartoffelbrei auf ein mit 150-250 g Mehl bemehltes Brett setzen. Die Mitte etwas eindrücken und ein Ei und 1 Msp Backpulver hineingeben. Den Kartoffelbrei mit bemehlten Händen durchkneten und zwar so, daß immer wieder etwas Mehl untergeknetet wird, soviel, daß der Teig nicht klebt. Das ist Gefühlssache, es darf nicht zuviel Mehl untergeknetet werden aber auch nicht zuwenig.

Dann zerteilen und zu ca. 2 cm dicken Rollen formen. Die Rollen in ca. 3 cm lange Stücke schneiden und wieder in Mehl wenden. Je weniger Mehl, desto feiner werden die Gnocchi.

Wer will kann die Gnocchis mit der Gabel anpiksen oder über ein Reibeisen rollen, das soll dazu dienen, daß die Teile mehr Soße aufnehmen. (Da Wolkenfee faul ist macht sie das nie.)

In kochendes Salzwasser so viele Gnocchis geben, daß das Wasser nicht aufhört zu kochen.  Wenn die Gnocchis nach oben schwímmen sind sie fertig.

Die Gnocchis schmecken mit Butter und Salbei, Butter-Olivenöl-Salbei, Tomatensoße, frischen Tomatenwürfeln, Pesto, Gorgonzola-Sahne-Soße, Rucola kurz in Olivenöl gedünstet darüber geben-Soße. Mit viel Parmesan und schwarzem Pfeffer aus der Mühle.


 
/>