Samstag, 22. Mai 2010

Rhabarber Dessert nach meiner Art


Dies ist ein Rezept aus meiner Kindheit.

Ich mache diesen Küchenblog und die Rezeptesammlung vor allem für mich, um mein Kochbuchchaos in den Griff zu bekommen. In weiter weiter ferner Zukunft kann ich einfach meinen PC anmachen, meinen Blog anklicken und habe alle meine Rezepte visuell vor Augen (träum).

Also deshalb findet ihr hier auch Rezepte, die kommen euch wahrscheinlich etwas seltsam vor, so wie dieses Dessert.

Ich bin im Saarland geboren, meine Eltern und alle Verwandte stammen von dort und ich koche heute noch gerne einige Rezepte aus dieser Gegend.

Die Menschen dort haben lange Zeit vom Bergbau gelebt, es gibt auch heute noch viele Gruben, zum größtenteils stillgelegt.

Die Leute waren nicht besonders begütert aber sehr erfindungsreich. Und da das Saarland an Frankreich grenzt sind die Saarländer sehr naja, sagen wir mal verfuttert. Sie wissen zu leben, wie meine Oma immer sagte.

Das hier ist ein superbilliges schnell gemachtes Dessert und so lecker.



Rhabarberdessert

Einige Stangen Rhabarber (ca. 3-4 für 2 Personen) putzen und klein schneiden.

2 EL Zucker oder nach Belieben mehr mit ein wenig Wasser in einem Kochtopf auflösen. Rhabarber rein und dünsten, biss er noch bissfest ist.

Pudding zubereiten, z.B. Mandelpudding oder Vanillepudding (ich nehme gerne den Doktor...)

Rhabarber und Pudding abwechselnd in ein Glas oder Dessertschale schichten.

Das ist jetzt überhaupt keine Haute Cuisine, aber ist mir wurscht, ich liebe dieses Dessert.


Kommentare:

  1. Huhu Anne,
    und ob das wurscht ist. hört sich super lecker an.. ich wünsche Dir und deiner Familie wunderschöne Pfingsten.. ggggglg susi

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmmmmmmmmmm...

    Guten Morgen liebe Anne,

    das hört sich sowas von lecker an!! Darf ich das mal nachmachen?

    Drück Dich
    Angelina

    AntwortenLöschen
  3. Mmmm sowas mache ich hie und da auch!!!
    und zudem habe ich auch einige simplen Rezepte im Compi in Schriftgrösse 24 um sie vom Herd her zu lesen..... ich hasse es mit der Brille zu kochen!!!
    bbbb

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal sind es die einfachen Rezepte, die lecker sind und immer noch auf die Schnelle zu machen sind. Ich liebe Rezepte, die sich mal schnell verwirklichen lassen mit den kleinen Mengen, die im Garten erntefähig sind. Eine Handvoll hiervon, ein paar davon und man weiß schon morgens nach dem ersten Gießen, was der Speiseplan mittags bringt. Das ist Sommer.
    Liebe Grüße und vielen Dank für dein Schleckerrezept.
    Johanna

    AntwortenLöschen
  5. ...Wunderschönes Rezept,wird gleich mal notiert...liebe Anne.Dankeschön!:-))))
    GGGGLG.Bettina.

    AntwortenLöschen

 
/>