Donnerstag, 12. August 2010

Salbei-Huhn mit Zitronen-Roquefort-Sauce




Ein ungewöhnliches Rezept für Huhn im Ofen. Mit Zitronen-Roquefort-Sauce, äh was, Käse zum Huhn? Probiert es aus, es lohnt sich, versprochen.

Salbei-Huhn mit Zitronen-Roquefort-Sauce

4 Personen

Freilandhuhn, oder Poularde, Maishähnchen, Bressehuhn ca. 1,8 kg

(Wir vier, unsere beiden Gäste, Wolkenfee und Wolkenmann sind so verfuttert, da gab es zwei Hühner und die waren weggemampft, wenn ihr auch so Hungermäuler zuhause habt, dann das Rezept verdoppeln)

frisch gemahlener Pfeffer, Salz (Meersalz wäre super)
12 Salbeiblätter
2 unbehandelte Zitronen
1 Bund Thymian
20 g Butter

Das Huhn waschen und trocken tupfen. Innen pfeffern und leicht salzen. Die Brusthaut vorsichtig mit dem Finger vom Fleisch lösen. Die Salbeiblätter unter die Haut schieben. Die Zitronen heiß abspülen, eine halbieren, die zweite in Scheiben schneiden. Die Zitronenhälften und den Thymian in das Huhn stecken. Die Haut mit der Butter einreiben.

Das Salbeihuhn auf eine leicht gebutterte flache ofenfeste Form oder auf die Fettpfanne des Backofens (oder bei Wolkenfee in den Miele Bräter) legen. In den auf 190 Grad Umluft vorgeheizten Backofen schieben. Etwa 75-90 Minuten, je nach Gewicht (am besten ein Bratenthermometer benutzen) garen. Zwischendurch das Huhn mit dem Bratensaft bestreichen. Nach ca. 1 Stunde mit den Scheiben von der zweiten Zitrone belegen. Wenn nötig kurz vor Ende den Grill dazuschalten, damit das Huhn eine krosse Haut bekommt. Das Huhn 10 Minuten im ausgeschalteten Backofen bei offener Backofentür 10 Minuten ruhen lassen.

Tranchieren und anrichten.

Zitronen-Roquefort-Sauce

20 g Roquefort-Käse
100 g Sahne
4 TL Zitronensaft
Salz

Den Roquefort mit einer Gabel zerdrücken, Sahne und Zitronensaft zugeben und leicht erwärmen. Salzen, pfeffern und wer mag mit Saucenbinder andicken.

Und wer sich jetzt fragt, wo ist das Huhn geblieben. Tja, das frag ich mich auch. Vergessen zu fotografieren?? Oder schneller weggefuttert als die Kamera war?? Oder Huhn auf Teller ist nicht sooo fotogen?

Egal, ihr wisst ja, wie ein gebratenes Huhn aussieht.




Kommentare:

  1. Hmmmmmmmmmm, lecker... die Sauce muss ein Traum sein, oder? Köstlich!!

    GGGLG Angelina

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmmhhhhhmmmmmmm....yammiyammi!!

    Ich liebe Huhn in Kombination mit Zitrone, so herrlich leicht und frisch!

    Und die Käsesoße wäre ja was für meine bessere Hälfte...

    Hungrige Grüße
    Lilienkind

    AntwortenLöschen
  3. mal wieder sehr lecker und nachahmenswert, vor allen dingen die soße! glg

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Wolkenfee, das ist doch wieder mal ein wunderbares Rezept, was auch "unter der Woche" prima zu machen ist und nebenbei sogar noch die Bügelwäsche erledigt werden kann ;)

    Kopiert und in den Ordner "Nachmachen!!!" geschoben *bg*

    Ganz liebe Grüße

    VINTAGE

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anne!!!!

    GANZ lieben Dank fuer Deine Kommentare!!!!!! Habe ich wirklich gefreut!!!!! Und komme nun ganz langsam dazu, wieder etwas mehr Zeit hier zu verbringen....(Crumbs schlaeft..:)!)

    ALso - wo fange ich nun an - habe SO viel verpasst!!!! Also Dein Menue und Dein Tisch - da waere ich auch gerne Gast gewesen!!!! Sieht herrlich atmosphaeriesch aus!!!! Das Sorbet = wird probiert. Das Huhn (musste grinsen ueber das abwesende Huhn...hast total recht, ein Huhn ist ein Huhn!), die Sosse = wird probiert!! LECKER!!!!!!!!


    Wenn ich hier so bei Dir schaue, ich kriege langsam wieder Lust auf's Kochen - im Sommer bleibt bei mir meist die Kueche kalt und ich backe und spiele nur, tueddel halt so rum. Aber langsam geht es Richtung ECHTES ESSEN..... Freu mich schon TOTAL auf die Herbstkueche!!!

    Zu Deiner Frage, also 'wheat germ' sagt der Transaltor ist Weizenkeim, das ist aber nicht ganz so, ist ein Teil vom Keim, was da halt uebrig bleibt wenn weisses Mehl gemahlen wird, ist trocken und sieht aus wie zerstampfte Huelsen...gibts im Reformhaus..... Und MArmite ist ein 'true British Classic' - ein Vegetable Konzentrat in Streichform.... Die Geschmaecker gehen hier auseinander "You either love it or hate it' sagt die Marmite Werbung (Ich HASSE!) - die meisten Englaender sind damit aufgewachsen, so wie die Australier mit Veggie-Mite :), und fast auf jedem Kindergeburtstag gibt es Marmite Sandwiches...... Ist - trozt des gewoehnungbeduerftigem Geruches - SUPERgesund - solltes Du in Deutschland finden koennen (in den 'AUslands' -Abteilungen in den besseren Supermaerkten oder in British Shops, da gibts ja so einige) - oder wenn nicht, ich schicke Dir gerne mal einen Pott zum Ausprobieren - die HUnde scheinen es total zu moegen!!!

    So, nochmals zu Deinem Menu - also ich finde das eine TOTAL gute Idee und freue mich auf den naeschten Gang!!!! Das Huhn koennte ich mir am WOchenende hier gut vorstellen - so ein 'roast' ist ja eine sehr Englische Sache am Sonntag :)!..... und Deine Kollagen gefallen mir auch TOTAL gut, mit dem grau und dem huebschen Schnoerkel!!!! (Ist das schwer?)

    Habe einen schoenen Donnerstag (ist das bei Euch auch so fies? Regen und richtig KALT!)

    Ganz lieber Gruss


    Nicola

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anne,ich mußte jetzt auch schmunzeln,weil ich doch auch nach den Huhn gesucht hatte.Ich kann es aber gut verstehen,Gäste zu haben,kochen und vieles mehr..da kann man schon mal vergessen auf den Fotoapparat.Sei lieb gegrüßt Edith.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Anne,
    ganz genau, Salbei unter die Brusthaut und dann braten (natürlich mit Zitrone) ist total lecker. Hast du schon mal eine halbierte KnoblauchKNOLLE mit in den Bräter gelegt? (Halbieren und mit der Schnittfläche nach oben mit rein stellen, NICHT!!! schälen) Das wird dann nicht so streng knoblauchig, kriegt nur so ein ganz leichtes Aroma. Und das Knoblauchinnere wird dann ganz weich und süßlich, geht prima zu Paste zu verarbeiten oder ergänzt die Soße.
    Die Soße ist auch solo himmlisch, einfach zu Spaghetti.
    Viel Spaß beim Kochen und Probieren, N.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anne, DANKE DANKE DANKE !!!
    Das liest sich so lecker. Wird ausprobiert.
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen

 
/>