Freitag, 23. März 2018

Der kleine Rabe Stanislaus und das Heidelberger Schloß



Dies ist ein redaktioneller Beitrag, der durchaus eine Werbewirkung der erwähnten Unternehmen, Orte oder Blogger haben kann, ohne dass ich dafür beauftragt wurde.



Eine tierische Geschichte über den Raben Stanislaus. Er ist ein wirklich außergewöhnlicher Rabe, denn er ist ein kleiner Schlossbewohner.




Stanislaus ist ein kleiner Rabe, ein sehr sehr anspruchsvoller Rabe. Er wohnt nämlich auf einem Schloss. Und nicht auf irgendeinem Schloss nein nein, er wohnt auf dem Schloss von Heidelberg.



Und das kam so: Stanislaus entstammt einer Dynastie von edlen Raben, ganz ganz edlen Geschöpfen. Und seine Vorfahren stiefelten Sommers wie Winters auf einem Acker herum und flogen in die Bäume, die neben dem Acker standen.  Das konnte doch nicht alles sein in einem Rabenleben, was ja immerhin mindestens 10 Jahre dauert, oder?



Also Stanislaus fand den Acker und die dazugehörigen Bäume irgendwann langweilig und da er ein tapferer Rabe ist, machte er sich auf, um sich ein neues Quartier zu suchen. Ein edles Rabenquartier.



Er flog also so herum und herum und herum und war dann schon irgendwann nicht mehr so begeistert von seiner Idee ein neues Zuhause zu finden und dann, dann sah er es, das Heidelberger Schloss.



Es war Liebe auf den ersten Rabenblick. Ein Schloss, ein Schloss mit einem großen wunderschönen Garten, mit vielen Bäumen, mit ganz ganz viel Ausblick. Auf die Stadt Heidelberg, den Neckar und die umliegende Gegend. Also wenn man das mag, so in die Tiefe zu gucken, ist dieser Ausblick schon grandios. Stanislaus hat damit kein Problem, er liebt es auf einem Baum zu sitzen und auf Heidelberg zu schauen, vom Schloss aus. Wenn das mal nicht ein Rabenglück ist. Schlossbesitzer, Ausblick, Garten.



Der Rabe Stanislaus ist so glücklich mit seinem Rabenleben auf dem Heidelberger Schloss. Nun gut, im Sommer ist es nervig, hätte man ihm ja sagen können, dass da soooo viele Touristen überall rumlaufen und Fotos machen und sagen "Hach guck mal ein Rabe, ist der nicht süß" Aber was tut ein Rabe nicht alles für sein Rabenglück und das seiner Familie. Oh ja, der Rabe Stanislaus fand eine Rabenfrau und hat viele Rabenkinder. Seine große Familie fühlt sich sehr wohl auf dem Schloss Heidelberg und hofft dort noch lange bleiben zu können.



Manchmal kommen nicht nur Touristen, vor denen sich die Rabenfamilie meistens versteckt, manchmal kommen Menschen, die interessieren den Raben Stanislaus, die sind nämlich irgendwie anders. Neulich war es eisig kalt Minus 5 Grad Anfang März, brrr. Niemand war unterwegs auf dem Schloss außer einer Frau. Der Rabe Stanislaus hat sie ganz genau beobachtet. Was macht die da, ist die eine Gefahr? Dicke Jacke, Fotoapparat. Aha, eine Touristin. Aber nein, sie fotografierte nicht nur das Schloss, die Gegend, den Neckar und Heidelberg, sondern auch den Raben Stanislaus. Sowas aber auch. Das musste der Rabe sich aber mal genauer anschauen.



Und so flatterte er in gebührendem Anstand (sicher ist sicher) um sie herum. Und wisst ihr was, sie sprach den Raben an, redete mit ihm und fragte ihn, ob sie ihn denn nochmals fotografieren durfte. Da war der Rabe Stanislaus aber total verwirrt, das ist ihm ja noch nie passiert.



Und so flog er fröhlich um sie herum und setzte sich auf seinen Lieblingsbaum, damit die Frau ihn mit Blick auf den Neckar und die Stadt Heidelberg fotografieren konnte.



Manchmal ist so ein Rabenleben spannend, und ganz besonders auf einem Schloss.

Der Rabe Stanislaus macht mit dieser Geschichte über einen Rabentag in seinem Leben auf dem Heidelberger Schloss mit bei "Tierisch Wild" dem März Thema Make a Story der Rhein Neckar Blogger. Bei Klick auf das Foto kommt ihr zu allen Beiträgen unserer Blogger Gemeinschaft. Immer wieder spannend und immer wieder bin ich gerne dabei.



Anmerkung: Die Geschichte ist frei erfunden. Allerdings verfolgte die Autorin wirklich ein Rabe an dem besagten Tag auf dem Schloss Heidelberg. Und das war keinesfalls beängstigend sondern irgendwie ein Gespräch von Tier zu Mensch. Raben mag ich sehr und erst nach dieser Begegnung mit dem Raben, den ich Stanislaus genannt habe, habe ich mich über Raben informiert. Sie sind hochintelligente Tiere, keinesfalls aggressiv und sehr sehr clever. Wer Näheres wissen will, Mr. Google hilft.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare. Aber beachte bitte folgendes

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung https://wolkenfeeskuechenwerkstatt.blogspot.com/p/datenschutz.html

und in der Datenschutzerklärung von Google https://automattic.com/privacy/

Ich weise noch darauf hin, dass ich auf die Verarbeitung deiner Daten keinen Einfluss habe. Dieser Blog ist nicht selbst gehostet und unterliegt dem Provider blogger.com. Meine Webseite nutzt blogger.com zur Darstellung der Inhalte. blogger.com wird von Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA ("Google") betrieben.

 
/>