Dienstag, 8. August 2017

Kuchen ohne Backen, No bake Cheesecake Dessert in zwei Variationen mit weißer und dunkler Schokolade




Mein Lieblings-Sommer-Dessert ist ein No bake Cheesecake.  



Dessert, wieso Dessert? Ich habe den Kuchen 3 Mal gemacht und für mich ist es eher ein Dessert als ein Kuchen. So schokoladig und kalt und einfach nur yammi. Zum reinlegen, und durch den Magerquark hat das Rezept auch nicht soooo viele böse Kalorien. Der Vorteil ist, es ist kaum Zucker drin, na dann, auf geht`s, lasst uns Nicht Backen ;)



Das Kuchen-Dessert könnt ihr an heißen Tagen einfrieren, dann ist es eine Eistorte, wie genial ist das denn?



Das Rezept ist von unserem Rhein-Neckar-Blogger "White Dinner Abend" guck von Marion Unterfreundenblog. Leider konnte ich an dem Abend keinen Kuchen und auch kein Dessert mehr essen, ich war pappsatt. Aber dieses war eines der Rezepte, was mich interessiert hat und deshalb habe ich es bereits eine Woche später getestet. 



Hammer sag ich euch. Ich habe es abgewandelt (wie immer giggel) mein Boden besteht ganz klassisch aus Butterkeksen und nicht wie im Original aus italienischen Mandelkeksen, könnt ihr machen, wie ihr wollt, der Kuchenboden passt immer. Als Topping gab es bei mir der Jahreszeit angepasst tiefgekühlte Beeren, Marion hatte Kirschen in Schokolade verwendet. Der Kuchen ist halt wirklich so abwandelbar. Man kann alles an Obst nehmen, was man mag als Belag. Das finde ich an dem Rezept so spannend und deshalb hat es sich ratzfatz in die Kategorie Lieblingsrezepte katapultiert.



No bake Cheesecake Dessert

Für den Boden 200 g Butterkekse zerbröseln (im Blitzhacker, Küchenmaschine oder Nudelholz) und mit 150 g zerlassener Butter, abgekühlt, vermengen. Wer mag gibt 1 Prise Salz und den Abrieb 1 Bio Zitrone dazu. Eine Springform mit Backpapier auskleiden und die Masse als Teigboden in der Form ausfüllen. Also gut andrücken und auskleiden, dabei einen kleinen Rand bilden. Die Form in den Kühlschrank stellen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Also ihr füllt in einen Kochtopf ca. 1/3 Wasser. Bringt das Wasser zum Kochen und zieht es vom Herd. Setzt eine Edelstahlschüssel oder eine Keramikschüssel mit der in Stücke gebrochenen Schokolade drauf und lasst die Schokolade langsam schmelzen. Sollte die Temperatur zu niedrig sein, einfach den Topf wieder auf den Herd setzen. Die Schokolade darf nicht zuviel Hitze abbekommen, sonst gerinnt sie. Also schön langsam, dann klappt das ganz einfach.




Für den White Chocolate Cheesecake

250 g Mascarpone mit 300 g Magerquark und dem Mark 1/2 Vanilleschote vermischen (mit dem Rührgerät oder Schneebesen)200 g zerlassene weiße Schokolade unterheben. Die Masse auf dem Tortenboden verteilen und kühl stellen. 




Für den Dark Chocolate Cheesecake

250 g Mascarpone mit 300 g Magerquark und 1 EL Vanillezucker vermischen (mit dem Rührgerät oder Schneebesen)200 g zerlassene Edelbitterschokolade 70% Kakao unterheben. Die Masse auf dem Tortenboden verteilen und kühl stellen. 

Für das Topping frische Beeren einfrieren und auf dem Kuchen-Dessert verteilen. 

Den Kuchen könnt ihr einen Tag vorher zubereiten und die Beeren kurz vor dem Anrichten darauf verteilen. Damit ihr die Beeren nicht lutschen müsst, ist es sinnvoll 1/2 Stunde Auftauzeit einzuplanen. 


Kommentare:

  1. Liebe Anne,
    da freue ich mich aber, dass mein Kuchen gleich zu einem der Lieblingsrezepte avanciert ist! Ich finde ihn auch genial einfach und superlecker. Deine Variante mit der dunklen Schokolade werde ich auch bald ausprobieren. Und die frostigen Beeren sehen einfach himmlisch aus!
    Viele liebe Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm, liebe Anne,
    das sind wieder wunderbare Köstlichkeiten!
    Danke für das Rezept und die so appetitanregenden Bilder :O)
    Hab einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anne,
    die beiden Varianten sehen sooo lecker aus, lesen sich genauso gut und ich denke,
    die werd ich bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren :-)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja mach das, es soll ja wirder Sommer werden :) dann schmeckts nochmal so gut. GGLG Anne

      Löschen

 
/>