Sonntag, 9. August 2015

Antipasti-Variationen





Ach guck. Da ist nix, nix nix nix. So sorry wirklich. Der Sommer hat mich im Griff. Ich bin glaube ich doch kein Sommermensch. Träume von der Antarktis, Schnee und Regen. Nie ist sie zufrieden, nie. Immer dieses Gejammer sagt Wolkenmann. Jetzt mal im Ernst. ES TUT MIR LEID. Ich sehe Leser vor mir, die seit dem letzten Post klick die Zutaten im Kühlschrank horten, weil sie auf meine Antipasti-Büffet Rezepte warten. Boah gruselige Vorstellung, will ich nicht vertiefen, wie es da im Kühlschrank aussieht.

Aber jetzt.


Das Besondere an diesem Antipasti-Büffet ist die Zubereitung. Ich habe 1 Pfanne verwendet und die verschiedenen Rezepte nacheinander in nur 1 Pfanne zubereitet.

Antipasti Büffet

Die Rezepte sind für 2 Personen



Marinierte Champignons

Champignons mit einem Küchentuch oder einem Pinsel trocken abreiben. Die Champignons vierteln. Ich habe dunkle Champignons verwendet.

Die Pfanne erhitzen und dann 3-4 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die geviertelten Champignons dazugeben und kurz 1 Minute von allen Seiten anbräunen lassen. Klein geschnittenen Knoblauch in Scheiben oder klein gewürfelt, klein geschnittene Frühlingszwiebeln, frische gezupfte Majoran und Thymian-blättchen dazu geben. Kurz ca. 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze garen, salzen, pfeffern und in Gläsern mit je einem Rosmarinzweig und Zitronenachteln anrichten. Abkühlen lassen. Die Zitrone kann sich dann jeder Gast selbst über den marinierten Champignons ausdrücken.



Aubergine-Tomate-Mozzarella-Spieß

3 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Cocktailtomaten, Majoran gezupft und 1 Rosmarinzweig und gewürfelten Knoblauch darin erhitzen. Wenn die Cocktailtomaten gar sind mit Aceto Balsamico ablöschen.

Die Zutaten aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Den Sud mit etwas Wasser ablöschen. 1 Aubergine in Scheiben schneiden. 4 Scheiben Auberginen darin garen lassen. Mit Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern. Herausnehmen und abtropfen lassen. 

Als Spieß anrichten: Auberginenscheibe, Mozzarella, Cocktailtomaten, Basilikumblatt.




Auberginen gebraten

Noch etwas Olivenöl in die Pfanne geben und erhitzen. Die restlichen Auberginenscheiben darin garen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und auf einer Platte anrichten



Und jetzt mein absolutes Antipasti-Highlight. Das Rezept schleppe ich seit Jahren von Sommer zu Sommer zu Sommer mit. Und da die Zusammenstellung so seltsam klingt, habe ich es nie ausprobiert. Aber jetzt. Knaller, total toll. Ich liebe es.

Paprika mit Sardellen und Rosinen

Rosinen in Wasser ca. 5 Minuten einweichen. Herausnehmen und abtropfen lassen. Paprikaschoten waschen, entkernen und in Streifen schneiden. In die mit Küchenkrepp ausgeriebene Pfanne Olivenöl geben, erhitzen und die Paprikastreifen darin anbraten. Knoblauchwürfel mitbraten lassen. Mit etwas Zitronensaft ablöschen. Klein geschnittene Sardellenfilets dazu geben. Kurz durchschwenken und anrichten.

Dazu Knoblauch-Kräuter-Oliven, meine Knoblauchsauce von hier und Baguette oder Fladenbrot.








0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
/>