Montag, 7. April 2014

Bärlauchöl und die Sache mit dem verlorenen Lachen




Wann habt ihr das letzte Mal so richtig aus vollem Herzen gelacht? Und das möglichst ohne irgendeinen für Aussenstehende nachvollziehbaren Grund??? Einfach nur so, weil das Leben lebenswert ist, egal wie die Situation momentan ist? 

Jooo, erwischt. Ich habe vorgestern das letzte mal herzhaft gelacht seit Monaten. Geht es nur mir so, oder geht im Alltag immer mehr das Lachen verloren? 


Die letzten Tage habe ich Fotoalben aussortiert. (Also für alle Jungspunde, Fotoalben sind so Reliquien aus längst vergangenen Zeiten, da gab es keine Digitalkamera, man musste den Film zum Entwickeln bringen, hach was waren das Zeiten...) 


Über 30 Fotoalben durchgeschaut, nur die für mich wertvollsten Bilder raus genommen und der Rest.... zack durch den Schredder. Gefühlte hundert Sonnenuntergänge, Städtefotos usw. 

Ich wollte meinen Foodblog immer ohne möglichst zu persönliche Fotos gestalten. Warum denn? Angst vor Häme, die kommt sowieso, immer passt irgendeinem deine Nase nicht. Da kommen Mail so nach dem Motto "Gelangweilte Hausfrau, die sich einbildet Sternekoch zu sein", "Hast du Sch... um die Tomaten geschmiert.." usw. Ich erspare euch den Rest. Ich habe immer mal wieder überlegt aufzuhören. Wenn du mal an dem Punkt angekommen bist, wo dir sowas egal ist, dann gibt es keinen Grund mehr aufzuhören, es sei denn du willst es. Joooo. Zurück zu meinen Albenvernichtungstagen.  


Was bleibt sind die Menschen. Familienfotos, Freunde, Erinnerungen an tolle Tage, Abende, Wochenenden, Urlaube. Und nach stundenlangem Aussortieren und Abtauchen in den Erinnerungen bleibt eines. Das Leben hat einen Plan. Ich habe meinen grafisch gestaltet. Und es hat alles irgendwie einen Sinn, auch wenn es momentan nicht danach aussieht. 

Und wisst ihr, was in meinen Erinnerungen ganz ganz fest verankert ist? Essen, Restaurantbesuche, geschmackliche Kompositionen, die ich immer noch nach Jahrzehnten auf der Zunge spüre, Gerüche, Düfte, Lebensmittel auf dem Markt, bildschön anzusehen. Sonnenuntergänge, Sonnenaufgänge, Situationen mit deinen Liebsten, alles was das Leben lebenswert macht ist in meinem Kopf und das wird niemals da weggehen. Deshalb konnte ich die Alben vernichten, ohne Probleme. Ich habe die Erinnerungen, mittlerweile glaube ich, dass das das beste im Leben ist.... gelebt zu haben. 



Heute gibt es ein Rezept, was keines ist, muss auch mal sein...

Bärlauchöl

Man nehme: Bärlauchblätter, man wasche diese und vermixe sie mit Öl. Fertig ist das Bärlauchöl, punkt. Hach das Leben kann so einfach sein... 



Für ein Salatdressing mische ich 1 Tl Bärlauchöl unter das Dressing und yammi.

Und hier sind die Rezepte, die ich mit dem Bärlauchöl kreiert habe

Pfannkuchen provenzalisch mit Bärlauchöl
Stampfkartoffeln mit Löwenzahn und Bärlauchöl
Vegetarische Enchiladas mit Bärlauchcreme

Frühlingsquark mit Bärlauchöl








Kommentare:

  1. Liebe Anne, ich lache viel und gerne am liebsten mit meinem Mann und den Kindern (die schon erwachsen sind). Gestern habe ich viel gelacht, es war ein wunderbares Wochenende. Und wenn anderen mein Blog nicht gefällt oder das was ich schreibe, dann sollen sie weg klicken. Dein Bärlauchöl ist yammi. Ich habe selber Frischkäse gemacht und dann mit Bärlauch gemixt und drauf auf die Pellkartoffeln schmelzen lassen. Lecker, lecker kann ich Dir nur sagen.

    Ganz liebe Grüsse und lass Dich nicht beirren, mach weiter so.
    Lydia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anne,
    was für ein wunderschöner Post! Diese "spontane Lachen", das kenn ich auch, und das macht soviel Spaß :O)
    Die bilder von Dir sond so herzlich, so schön! Einige haben mich ganz spontan an meine Kindheit und Jugend erinnert :O))) Ich danke Dir dafür!
    Und ich danke Dir für die Bärlauch-Öl-Mach-Anleitung :O)))
    Ich liebe Deinen Blog, Deine art, wie Du die Rezepte schreibst und bebilderst, und cih hoffe, wir werden nochviele weitere zu sehen bekommen!
    Dein letztes Bild gefällt mir sehr gut :O) So nett und fröhlich *lächel* Danke!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anne,
    ich danke dir für diesen Post! Seit Monaten ist mir nicht mehr zu lachen! Ja richtig gelesen. Und ich würde gerne das Leben in vollen Zügen genießen. Aber ich weiß, das ich wieder lachen werde, egal wie und egal wo! Aber ich werde es. Ich werde nicht mehr lange zusehen und machtlos darüber sein. Klar ich könnte nun alles sofort ändern, aber überstürzen möchte ich nichts, vielleicht kommt doch noch das Glück alleine zu mir. :) Ich lese immer wieder gerne dein Blog, auch wenn ich mehr stille Leserin bin. Deine Bilder von vergegangen Tagen gefallen mir sehr gut und das letzte Bild ist richtig toll! Eine wunderschöne Frau die in den Spiegel lächelt. Herrlich <3

    Ich habe auch die Meinung wem mein Blog nicht gefällt braucht ihn auch nicht zu lesen ;) Bleib wie du bist, den so bist du wunderbar.

    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. :) Lachen verändert die Welt, danke für eure Kommentare

    AntwortenLöschen
  5. schöner Post und schöne Fotos, vor allem das letzte ;) liebe Anne
    und ja, man/Frau sollte viel öfter lachen auch wenn es manchmal schwer fällt

    einen schönen Abend wünsch ich dir und ich bleib bei dir...ähmmm...bei deinem Blog natürlich ;)
    Liebste Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. ... doch, ich kann auch noch so richtig pubertär herumblödeln! Und, liebe Anne, Dein Lächeln hier auf jedem Foto ist bezaubernd ... Lass' Dir nur nicht anderes einreden. Blöde, anonyme Kommentare gibt es auch auf anderen Blogs und das ist mitunter schon ärgerlich auch wenn man diese Nachrichten wegdrückt. Aber es gibt auch ganz viele nette Kommentare und nette Begebenheiten, die das alles wieder aufwiegen ...

    In diesem Sinne ganz herzliche Grüßle aus Augsburg von Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. MEI fesch bisch...
    i mog des ah sooo gern so olte BUIDLN anschaun,,,
    und host recht GUAT hast di ghalten.....
    hob no an feina TOG bis bald de BIRGIT::

    AntwortenLöschen
  8. So ein schöner und persönlicher Post! :-) Und dann noch ein leckeres Rezept, da kann man ja nur ein Lächeln auf den Lippen hervorzaubern! Danke dafür, LG, Olga.

    AntwortenLöschen

 
/>