Samstag, 30. Mai 2015

Blogs I like: mylovelythings und ein Rezept was nix war



Der Blog, den ich euch heute vorstellen möchte, hat kaum etwas mit Food zu tun. Ich lese sehr gerne Dekoblogs und dieser zählt zu meinen Favoriten. 

Anna Truelsen stylt Häuser und Wohnungen für verschiedene Magazine unter anderem die Lantliv. Anna Truelsen ist Innenarchitektin, wie wir in Deutschland sagen würden. Ich finde dieses INREDNINGSSTYLIST irgendwie passender. 

Ich finde ja, dass die skandinavischen Blogs aus Dänemark, Finnland usw. eine unglaublich legere Art der Inneneinrichtung hinbekommen. Und alle machen es nach.

Ich denke mir immer das Motto "Aus nix mach was" trifft in diesen Ländern zu. Da wird eine alte Tasche an eine alte Backsteinwand gekloppt und es sieht aaaahhh aus. Ich gucke sooo gerne diese Fotos aber nachmachen würde ich es nicht. (Liegt daran, dass ich keine Backsteinwand habe ggg). Nein im Ernst. Man muss nicht alles nachmachen.




Eine Einrichtung muss zu den Menschen passen, die in diesen Räumen leben. Und ich glaube, das ist der Grund, warum ich diesen Blog so gerne lese. Auch wenn man ja weiß, dass es gestellt ist, ist es dennoch so waaaahhhhh. Ich liebe einfach ihre unkomplizierte Art Möbel und Deko zu stylen. Sooooo schön.

Und wer jetzt neugierig ist, schaut mal rein in mylovelythings hier 




Normalerweise zeige ich ja nie Rezepte, die mir nicht geschmeckt haben. Aber ab und zu gibt es ein Rezept, was eigentlich lecker schmeckt, nur mir nicht. Keine Ahnung warum, aber Saltimbocca war nun so gar nicht mein Geschmack.

Vielleicht bin ich einfach ein Saucenfreak. Und hier hat mir die Sauce gefehlt.

Das Rezept ist simple. Kalbfleisch, roher Schinken, Salbei aufspiessen. In Butter in einer Pfanne garen. Rausnehmen. Den Sud ablöschen mit Madeira, etwas einköcheln lassen. Die Spiesse darin erwärmen und fertig.

Waaaas war das ein Frust. Ich so: Heute koche ich italienisch, so typisch italienisch. Wolkenmann: Aha. Freu. Der dachte es gibt Tiramisu zum Dessert oder so, ggggggg.

Nach dem Essen kam der Kommentar: Das Kalbfleisch wäre ein super Wiener Schnitzel geworden. Heuuul. Ich bin wohl keine Italienerin, seufz.





1 Kommentar:

  1. Hallo Annne,
    die skandinavischen blogs sind schon klasse, ich "verfolge" auch einige, diesen jetzt auch. Vielleicht muss man Saltimbocca im Sud gar ziehen lassen.Wenn ich sowas mache, mach ich auch immer eine Extrarotweinsoße aus eingefrorener Brühe vom Tafelspitz. Oder ich mache Gemüse mit einer Soße, sonst ist das Ganze immer so "drüsch" (=trocken) wie wir hier sagen, oder dat is ne dröje Pröff.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

 
/>