Freitag, 20. Dezember 2013

Adventskalender: 20. Türchen: Schneekugeln




Heute schneit es. Friesi von friesi kocht backt und schnackt  hat den Schnee verwandelt in Kugeln. Wie das geht, schaut mal

…der Kalender zeigt den 27.11.2013 und ich schreibe den Beitrag für den 20.12.2013, während
ich das tue, frage ich mich, ob es wohl einen passenderen Blog für mein Rezept gibt, als die Küchenwerkstatt
der Wolkenfee, denn ihr bekommt heute von mir ein Rezept für leckere Schneekugeln.
Das passt doch super, oder? !

Aber bevor wir damit anfangen, sollte ich mich vielleicht erst mal vorstellen. !
Mein Name ist Kerstin, man nennt mich aber Friesi. Ich wohne in der schönsten Stadt Deutschlands,
diese ist ohne Zweifel: Bremen. Klar! Seit Juli diesen Jahres schreibe ich meinen eigenen
Foodblog und habe dabei sehr viel Spass.
Ich ernähre mich vegetarisch, esse im Winter keine Erdbeeren und im Sommer keinen Grünkohl.
Ich kaufe keinen Joghurt aus Bayern und keine Kartoffeln aus Ägypten. Daher beschreibe ich meinen
Blog als ´Vegetarisch - Vegan - Saisonal - Regional‘.
Eine Fotografin bin ich leider nicht und eine Bastelfee ist auch nicht an mir verloren gegangen. Dafür
kann ich Kochen und Backen! Bei mir im Blog gibt es also gute Rezepte und akzeptable Fotos. !
So, genug gequatscht, kommt doch einfach mal bei mir vorbei, ihr findet mich bzw. meine Rezepte
unter www.friesikochtundbackt.com. !
Kommen wir zum wichtigen Teil, dem Rezept für die Schneekugeln, die sind glücklicherweise
schnell gemacht und somit auch noch bis Weihnachten herzustellen! !
Das Rezept habe ich aus dem Backbuch: La Dolce Wiener von Sarah Wiener. Ich habe es allerdings
etwas abgewandelt. !




Schneekugeln

Zutaten für 30 Schneekugeln: !
• 100 Gramm Bitterschokolade (mind 60% Kakaogehalt)
• 100 Gramm Rohrohrzucker
• 60 Gramm Butter oder Altan
• 2 Eier
• 100 Gramm 405er Mehl
• 1 Prise Salz
• eine Prise gemahlene Vanille
• 1 TL Lebkuchengewürz
• 1 EL Kakao
• 60 Gramm grob gehackte Mandeln
• ca. 100 Gramm Puderzucker !

Zubereitung: !
Einen Topf ca. zur Hälfte mit Wasser füllen, die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit
der Butter in einer Schale über dem Wasserbad schmelzen. Bitte in Ruhe und bei wenig Hitze, die
Schokolade wird es Euch danken.
Den Topf vom Herd nehmen und die Masse etwas abkühlen lassen.
Unterdessen könnt ihr Rohrzucker, Vanille und Eier zusammen schaumig rühren und anschliessend
langsam die Schokoladenmassen unterrühren. Das Mehl mit dem Kakao, dem Salz und den
Gewürzen darauf sieben, die Mandeln hinzugeben und die Masse zu einem Teig rühren (Vorsichtig
- nicht zuviel rühren, es soll grade so ein Teig entstehen) !
Die Masse in einer Schüssel abgedeckt in den Kühlschrank stellen und dort 3 Stunden oder über
Nacht stehen lassen, bis die Masse fest geworden ist. !
Wenn die Masse fest geworden ist, den Ofen auf 180° vorheizen (Ober- und Unterhitze), ein
Backblech mit Backpapier auslegen und den Puderzucker in eine Schüssel geben. Mit einem Teelöffel
von der Masse ca. walnussgrosse Stücke abbrechen und in den Händen zu Kugeln drehen.
Die Kugeln im Puderzucker wälzen und auf das Backblech setzen. Der Abstand muss nicht sehr
gross sein, so ca 5 cm. Im Ofen (mittlere Einschubhöhe) ca. 15 Minuten backen und auf einem
Gitter auskühlen lassen. !
Den ersten Keks am Besten direkt vom Gitter probieren und die restlichen in einer Keksdose lagern.
Sie schmecken (wenn sie solange halten) eine gute Woche lang. !!!
Bevor ich Euch nun wieder verlasse, möchte ich mich für das Foto entschuldigen, leider sind die
ersten Bilder nichts geworden und nun hatte ich nur noch 2 Kekse die durch das Leben in der
Keksdose mit anderen Keksen nicht mehr so gut aussahen. Tja, dann ist es unter der Woche, es
ist dunkel, das Licht ist doof und so weiter und so fort. Ich hoffe aber sehr, dass ihr die Kekse
trotzdem nachbackt und mich wissen lasst, wie sie Euch geschmeckt haben :-)
(Anmerkung der Redaktion Wolkenfee: Schönes Foto, was denn sonst, irgendwas habe ich ja auch noch zu tun, gell)
In diesem Sinne wünsche ich Euch noch eine schöne Weihnachtszeit! !!

Danke Friesi, leckere Schneekugeln, ein tolles Geschenk aus der Küche. Zu Friesi geht`s hier lang



1 Kommentar:

  1. Schneekugeln, das klingt sehr lecker :O)
    Wenn es schon keinen Schnee gibt, dann backen wir Schneekugeln, eine gute Idee!
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes 4.Advents-Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen

 
/>