Samstag, 14. Dezember 2013

Adventskalender: 14. Türchen: Zimtmarshmallow-Sterne



Das heutige Türchen öffnet Barbara mit ihrem Blog Meine süße Werkstatt. In ihrem Blog dreht sich alles ums Backen und Torten dekorieren. 


Hallo, hinter dem heutigen Türchen verbirgt sich ein Beitrag von mir, Barbara aus der süssen Werkstatt.

In die Vorweihnachtszeit gehören ja für viele ganz traditionelle Plätzchen wie Lebkuchen, Vanillekipferl, Spritzgebäck oder auch Zimtsterne.
Wobei ich die Zimtsterne schon als Kind nicht gemocht habe und daran hat sich bis heute auch nichts geändert. Und das obwohl ich Zimt eigentlich sehr gerne mag.
Das einzig Gute daran war immer das luftige Eiweißhäubchen, das mit Vorliebe runtergeschleckt wurde, bevor der Keks dann irgendwo unauffällig verschwinden musste.
Deshalb machte ich mich für den Adventskalender der Wolkenfee auf die Suche nach einer Alternative, die mir auch als Kind geschmeckt hätte.
Die Form ist ja vorgegeben - Sterne bleiben eben mal Sterne.
Und damit es "Zimt"sterne sind, muss natürlich auch Zimt rein.
Dann wollte ich noch das "luftige" in meinem Ergebnis haben, ohne aber Eiweiß zu verwenden.
Ich musste nicht besonders lange überlegen, dann kam ich auf die Idee, das einfach mal als Marshmallow zu versuchen.
Und das Ergebnis fanden wir wirklich gut. Deshalb gibt es hinter dem heutigen Türchen ein Rezept für selbstgemachte Zimtmarshmallowsterne mit oder ohne einer knackigen Schokohülle


Die selbstgemachten Marshmallows sind nicht ganz so luftig wie die gekauften, dafür kann man sie aber in alle möglichen Formen, Farben und Geschmacksrichtungen bringen.
So habe ich Zimt und ein bisschen Vanille zum Aromatisieren verwendet.
Aber genauso gut kann man andere Gewürze mit Kardamom oder auch eine Lebkuchengewürzmischung  oder Chaitee nehmen. Auch mit Fruchtpulvern schmeckt das ganze bestimmt sehr gut (und hat dann auch noch eine schöne Farbe).
Weil ich keine Zimtpünktchen in den fertigen Sternen wollte, habe ich den Zimt in eine kleine Filtertüte gepackt, um ihn darin im Wasser ziehen zu lassen. Wer das nicht hat, kann auch einfach mehrere Zimtstangen zerstoßen und diese nach dem Ziehen lassen mit Hilfe eines kleinen Siebes entfernen.
Ich habe für das Rezept den eigentlich geschmacksneutralen hellen Sirup von Grafschafter genommen. Man kann ihn sehr gut durch Honig ersetzen, allerdings schmecken die Marshmallows dann auch nach Honig.
Die Marshmallowreste vom Ausstechen kann man sehr gut klein geschnitten unter Vanille- oder Schokoeis mischen. Oder auch auf eine Tasse heiße Schokolade geben. Lecker!



Zimtmarshmallow-Sterne mit Schokohülle
Zutaten:
120 ml kaltes Wasser
2 TL gemahlener Zimt oder 5 Stangen, grob zerkleinert
1 TL gemahlene Gelatine
130 g Zucker
60 ml Glucosesirup (oder Grafschafter heller Sirup oder Honig)
1 Prise Salz

ungefähr 100 g Puderzucker zum bestäuben

Für die Schokohülle: ca. 250 g Zartbitterkuvertüre, 20 g Butter

Zuerst den gemahlenen Zimt/die Stangen in einen Teebeutel (für lose Blätter) geben, mit dem Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und 5 Minuten ziehen lassen. Zimt entfernen.
Wenn die Zimtpunkte nicht stören und auch einen starken Zimtgeschmack mag, der kann den Zimt auch direkt ins Wasser geben und drin lassen.

60 ml des abgekühlten Zimtwassers in die Rührschüssel, in der die Masse aufgeschlagen werden soll (das geht am besten in einer Küchenmaschine mit Schlagbesen, da es doch etwas dauert) geben und die Gelatine einstreuen.

30 ml des Zimtwassers mit Zucker, Glucosesirup und Salz in einem Topf vermischen und wieder erhitzen. Wenn nicht mehr genügend Zimtwasser vorhanden ist, einfach mit frischem Wasser auffüllen.
Ein Küchenthermometer bereit halten und die ganze Mischung bis auf 121°C erhitzen.

Wenn diese Temperatur erreicht ist, den Topf von der Hitzequelle ziehen und die Küchenmaschine auf mittlerer Stufe einschalten.
Langsam den Sirup einfließen lassen, dabei möglichst nichts auf den Rühren gießen, da sonst der Sirup nur durch die Schüssel gespritzt wird.
Sobald der komplette Sirup zugegeben ist, die Maschine auf die höchste Stufe stellen und ca. 8 Minuten lang aufschlagen. Das geht natürlich auch mit einem Handrührgerät, ist aber eben aufwendiger.

In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier auslegen und dieses dick mit Puderzucker bestäuben.
Die fertige Marshmallowmasse darauf geben und mit einem Spatel vorsichtig auf eine Dicke von ungefähr 1 cm ausstreichen (Vorsicht, sehr klebrig).

Die Oberfläche ebenfalls mit etwas Puderzucker bestreuen und das Ganze 12 bis 24 Stunden an einem kühlen Ort antrocknen und ausgelieren lassen.

Mit dem Sternausstecher (immer gut in Puderzucker eintauchen) möglichst eng nebeneinander Sterne in beliebiger Größe ausstechen.

Kuvertüre temperieren und die Butter unter die warme Schokolade rühren.
Mit Hilfe einer Gabel die Sterne komplett in die flüssige Schokolade tauchen, kurz abtropfen lassen und am besten wieder auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Man kann die Sterne aber auch „Pur“ lassen oder mit nur wenig flüssiger Kuvertüre beträufeln.

Solange die Schokolade noch weich ist, kann man sich jetzt dekotechnisch austoben und die Zimtsterne bestreuen.
Es ist alles erlaubt, von Zuckerstreuseln bis hin zu gerösteten und gehackten Nüssen.
Wenn Euch das Rezept gefallen hat und ihr mehr Lust auf Süsses bekommen habt, dürft ihr mich gerne hier besuchen:

Süsse Grüße

Danke liebe Barbara für das leckere Rezept. Marshmallows mal anders, eine tolle Idee. 




Verlinkt mit 


Kommentare:

  1. Hallo Anne ,
    das Rezept & die Idee Zimtmarshmallowsterne zu machen & sie dann noch mit Schokoguß zu krönen finde ich genial & zwar so sehr , dass ich gleich los fahre um die Zutaten zu kaufen .
    Ich glaube ... ich lasse sie dann noch einschneien :)))
    Liebste adventliche Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Bestimmt interessant. Wenn wir noch Kinder im Haus hätten, würde ich das direkt mal ausprobieren. Aber ich bin nicht so die Süße und meine Männer achten auch mehr und mehr auf ihre Linie ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anne,
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes und besinnliches 3.Adventswochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen

 
/>